Warum eine Online Erziehung zum Sklaven so beliebt ist!

Viele devote Männer wollen eine Online Erziehung zum Sklaven, weil sie dabei sehr anonym bleiben und ihre Vorlieben das erste Mal ausleben können. Am Anfang steht sehr viel Unsicherheit und Zurückhaltung. Unsere Gesellschaft sieht Männer mit devoten Fantasien als schwach oder pervers an. Das ist nichts was der Arbeitskollege oder die Eltern erfahren sollen, oftmals darf es nicht einmal die Ehefrau wissen.

Zu peinlich erscheint dir die Lage und du bist dir auch nicht ganz sicher, ob deine Frau nicht die Koffer packen würde wenn du damit um die Ecke kommst.Das alles sind Gründe warum Männer zu mir kommen und erst einmal eine Online Erziehung zum Sklaven ausprobieren wollen. Oftmals haben sie auch einfach viele Ängste und müssen erst einmal die ersten Schritte gehen bevor die Realerziehung das erste Mal möglich ist.

Zu groß ist die Angst vor Dominas und das Wissen wie es wirklich ist einer dominanten Dame zu dienen geht nicht über das Niceau von einschlägigen Pornos hinaus.

Wie geht das: Online-Erziehung zum Sklaven?

Erstmal vorweg: es geht! Und es ist in vielerlei Hinsicht genauso geil oder sogar geiler als die Realerziehung. Natürlich sind die Grenzen einer virtuellen Erziehung deutlich erkennbar: Berührungen und das Gefühl der Herrin ganz nah zu sein ist einfach nicht möglich. Dafür kommt es aber nach wenigen Tagen zu einer mentalen Abhängigkeit die von vielen meiner Sklaven als intensiver empfunden wird als eine 2-stündige Realerziehung. Wie es dazu kommt erkläre ich im Laufe dieses Artikels. 
 
Online Erziehung zum Sklaven findet über das Internet und Telefon statt. Bei mir handelt es sich dabei immer um eine Langzeiterziehung, dass heißt ich betreue dich über einen Zeitraum von mindestens 8 Wochen, lieber länger. Täglich bekommst du Aufgaben, Anweisungen oder eine Wichsanleitung. Alles ist auf dich als Individuum abgestimmt, es gibt keine festgelegten Fahrpläne oder Grenzen. Wir reden sehr viel über deine Fantasien und leben sie aus: über den Chat (WhatsApp oder Skype), am Telefon oder vor der Webcam wo du mich auch live siehst. 
 
Dadurch das ich dich theoretisch 24/7 kontaktieren und kontrollieren kann entsteht eine ganz andere Beziehung, als wenn ich dich einmal für 2 Stunden bei einer Realerziehung bespaße. Wenn gewünscht kannst du auch eine Überwachungskamera installieren und ich kontrolliere dich regelmäßig. Für meine Sklaven nehme ich mir sehr viel Zeit und sorge dafür das du genau das erlebst was dein Kopfkino seit Jahren zeigt. 

Chatten als Grundlage

Im Chat gibt es täglich für meine Sklaven von mir Sprachnachrichten und Aufgaben. Es wird also sexuell gesehen nie langweilig. Darüberhinaus arbeiten wir aber auch viel an deiner inneren Einstellung zu deinen Vorlieben. Ein extrem geiler Orgasmus hat mehr mit dem Kopf zu tun als mit deinem Penis. Nicht umsonst ist das Gehirn eines Menschen sein größtes Sexualorgan. 
Telefon oder Webcam
Je nachdem was es zu besprechen gibt sehen wir uns live vor der Webcam oder hören uns am Telefon. Wichstechniken kann ich dir am Besten vor der Webcam zeigen und du machst sie einfach nach. Auch der MEGA Orgasmus ist keine Sache von drei einzelnen Sessions. Es braucht ein bisschen Übung und die richtige Technik bis du das erste mal einen Multiplen Orgasmus erleben wirst OHNE dabei abzuspritzen. Übrigens wird dir diese Fähigkeit dazu verhelfen deine erste/nächste Realerziehung mehr genießen zu können.
Sexspielzeug das ich aus der Ferne steuern kann
Je nachdem welche Vorlieben du hast kann Sexspielzeug eine gute Ergänzung für die Online-Erziehung zum Sklaven sein. Es gibt einen sehr geilen Analplug den ich zu jedem Zeitpunkt mit einer App steuern kann. Zu vereinbarten Zeiten kann ich dich dann mit ein paar schönen Vibrationen überraschen. Vom selben Hersteller gibt es auch einen Masturbator der nach dem selben Prinzip funktioniert. 
 
Hier habe ich dir meine 4 Lieblings Sexspielzeuge die ich via App steuern kann einmal mit Amazon verlinkt:
Keuschhaltung
Mit Einmalschlössern (kannst du hier kaufen*) und dem passendem Keuschheitskäfig (ich empfehle diesen hier*)  ist auch die Keuschhaltung in der Online Erziehung keine Problem. Den Einschluss und das Waschen kann ich problemlos mit der Webcam beobachten. Übrigens ist die Keuschhaltung das beste Beispiel dafür das es in der Realerziehung oftmals schwieriger ist seine Fantasien auszuleben.
 
Oder willst du jeden Tag ins SM-Studio fahren? Selbst einmal in der Woche empfinde ich als kritisch. Schließlich muss sich der Sklave auch ab und an mal waschen, ohne Aufsicht der Herrin geht das aber gerade bei Anfängern oft schief. 
Mehr zum Thema Keuschhaltung habe ich hier für dich zusammengefasst:
Feminisierung
Die Erziehung zur Sissy (mehr Informationen zu diesem Thema findest du hier: Feminisierung zur Sissy) ist virtuell sehr beliebt und super umsetzbar. Neue Kleider, Outfits und die ganze Stilfindung sind vor der Webcam am einfachsten zu besprechen.
Fazit:
Nicht jeder Fetisch kann in der Online Erziehung zum Sklaven perfekt umgesetzt werden, aber als Einstieg oder wenn du darauf stehst eine tägliche Begleitung durch deine Herrin zu bekommen, ist die virtuelle Erziehung genau das richtige für dich. Ich empfehle meinen Sklaven immer erstmal eine gute Beziehung zu mir aufzubauen und zu sich selbst zu finden, bevor es an die Realerziehung geht. Wer mir acht Wochen gedient hat und seine Sache gut gemacht hat darf mich natürlich treffen.

1 Comment

  1. Ich finde dass, eine tolle Methode der Fernerziehung die Windelerziehung ist. Sie kann von der Herrin eigentlich dauernd kontrolliert werden. Ein schnelles Beweisfoto sollte eigentlich fast immer möglich sein. Schade wird dieses Thema kaum besprochen. Windeln tragen zu müssen, ist etwas anderes als wenn man einen solchen Fetisch hat. Die Angst, es könnte jemand bemerken ist allgegenwärtig. Die Angst die Windel könnte nicht dicht bleiben ist permanent.
    Die Beschämung und der peinliche Moment an dem die Herrin am Handy zuhört, wenn der Zögling in der Apotheke nach Windeln fragen muss.

Schreib einen Kommentar