Oft werde ich von Sklaven gefragt, was ein Ruinierter Orgasmus ist, wie das geht und ob sie das alleine machen können. Viele haben es sich schon in Pornos angesehen, möchten es auch einmal erleben, weil sie es erregend finden, auf diese Weise von einer Frau gequält zu werden.

Was ist ein ruinierter Orgasmus – wie funktioniert er?

Deine Erregung verläuft ja normalerweise in einer steigenden Kurve und irgendwann kommt der Punkt, an dem du deinen Orgasmus erlebst und deinen Samenerguss hast. Danach flacht deine Erregung wieder ab und es dauert einige Zeit, bis das Spiel von vorne beginnt. Orgasmus hat für dich (noch) immer was mit Abspritzen zu tun. Das könnte sich aber ändern (*grins*). Wenn du bei mir im Coaching bist, werden wir das voneinander trennen und du kannst auch Höhepunkte erleben, ohne abzuspritzen.

Beim ruinierten Orgasmus geht es darum, dass du zu zwar einen Samenerguss hast, aber keinen Höhepunkt erlebst. Dabei wird dein Penis erst stimuliert und wenn das Gefühl da ist, dass du gleich kommen wirst, passierst du irgendwann die Schwelle, nach der du dich nicht mehr zurückhalten kannst (point of no return). Genau hier beendet man abrupt die Stimulation. Das Sperma wird zwar herausgepumpt, aber du wirst keinen Höhepunkt fühlen können.

Ruinierter Orgasmus Grafik
In dieser Grafik wird der normale, männliche Orgasmus mit dem Ruinierter Orgasmus verglichen. Der Ruinierte Orgasmus wird kurz nach dem Point of no Return abgebrochen.

Warum lieben so viele Sklaven den Ruinierten Orgasmus?

Wie so oft, geht es auch hier um Macht und Ohnmacht. Nach einem ruinierten Höhepunkt hattest du zwar einen Samenerguss, aber ohne dieses schöne, erlösende Gefühl des Orgasmus. Dein Kopf hat also das Gefühl, noch nicht abgespritzt zu haben und sehnt sich weiter nach einem Orgasmus, während dein Schwanz sich bereits auf eine Pause einstellt.

Einerseits wird also deine Lust extrem gesteigert, andererseits musst du hilflos feststellen, dass die Chance auf einen Höhepunkt vorbei ist. Du kannst dieses Verlangen nach Erlösung im Moment nicht befriedigen, so sehr du es auch versuchst. Die Regenerationsphase ist von Mann zu Mann ganz unterschiedlich und kann bis zu einem gewissen Grad trainiert werden.

Wenn ich dir also einen ruinierten Orgasmus befehle, wirst du feststellen, dass du, soviel du auch an deinem Schwanz rumspielst, nicht wieder kommen kannst. Auf diese Weise wird das Machtgefälle zwischen mir, der Herrin und dir dem Sklaven sehr deutlich. Du spürst am eigenen Leib, dass du keine Kontrolle mehr über deinen Penis, deinen Orgasmus oder deine Erregung hast. All dies liegt ganz allein in meiner Hand.

Wann wird der ruinierte Orgasmus angewendet?

Wie ich den ruinierten Orgasmus in deiner Erziehung anwende hängt davon ab, was du individuell brauchst und möchtest. Ich kann ihn zur Luststeigerung, aber auch als Strafe einsetzen und dich, online oder real, dazu zwingen. Es gibt sogar Melkmaschinen, mit deren Hilfe dir ganz viele ruinierte Orgasmen beschert werden. Bei diesem Vorgang, dem Melken, wird lediglich dein Sperma abgezapft.

Du wirst dabei immer erregter und bist am Ende völlig leer gesaugt. Und während der ganzen Zeit hast du keine Möglichkeit, deiner Erregung irgendwie Luft zu verschaffen. Wenn man das über mehrere Tage macht, was in der Onlinerziehung sehr gut möglich ist, führt es dazu, dass du an nichts anderes mehr als an deine Lustverwirklichung denken kannst. Du wirst immer geiler werden, dich immer hilfloser fühlen. Das kann soweit führen, dass du nicht mehr arbeiten kannst, nicht mehr denken kannst, dass es nur noch dieses «ich möchte erlöst werden» in deinem Kopf gibt. Und dieser Zustand ist für viele devote Männer extrem geil.

Auch in der Keuschhaltung findet er verbreitet Verwendung. Du darfst dann zwar abspritzen, wenn du einmal freigelassen wirst, aber keinen Orgasmus erleben. Das ist dann sehr schlimm für die Sklaven, wenn sie danach zurück in den Käfig gesperrt werden.

In der Feminisierung wollen die devoten Männer so weiblich sein wie möglich. Der Penis sollte so wenig Einfluss wie möglich haben, ist bei dem Prozess eher im Weg. Der heutige Stand der Medizinischen Forschung zeigt allerdings, dass es vom gesundheitlichen Standpunkt aus empfehlenswert ist, wenn ein Mann ein Mal pro Monat oder Quartal sein Sperma abspritzt. Der Feminisierungsfetisch allein bedeutet noch nicht, dass sich dein Körper daraufhin umstellen kann. Dies stellt mich als professionelle Domina vor ein Dilemma. Ich will dir auf der einen Seite beim Ausleben deiner devoten Neigungen helfen, andererseits trage ich die Verantwortung für die Gesundheit meiner Sklaven.

Der ruinierte Orgasmus ist die perfekte Lösung für dieses Problem. Daher ist es mir wichtig, dass meine Sklaven den ruinierten Orgasmus lernen.

In der Feminisierung wende ich also Melksessions und ruinierte Orgasmen an, um die Balance zwischen Sklavenwunsch und Gesundheit herstellen zu können. Anders sieht es aus, wenn transsexuelle Tendenzen im Spiel sind. Wer durch einen operativen Eingriff zur Frau werden will, erhält ja ohnehin Hormone, damit sich der Körper langsam umstellen kann.

Eine weitere Spielform in diesem Zusammenhang ist meiner Meinung nach auch das Tease and Denial (Erregung und Verweigerung). Hier wird überhaupt kein Orgasmus gewährt.  Dabei geilt man ihn immer wieder extrem auf, bringt ihn bis kurz vors abspritzen, lässt ihn dann aber überhaupt nicht kommen. Dies kann eine sehr extreme Spielform sein.

Dazu eine kleine Geschichte:

Wie du vielleicht weisst, wird mein Haussklave Peter das ganze Jahr über keusch gehalten und erhält nur ruinierte Orgasmen aus oben beschriebenen medizinischen Gründen. Einmal habe ich ihn über sechs Stunden lang angeteased, seine Lust mit verschiedenen Wichsgriffen und Techniken bis zum geht nicht mehr gesteigert. Das ging auch an mir nicht spurlos vorbei. Ich war verdammt heiss und hatte auch während der Session mehrere Orgasmen. Frei nach dem Motto: «Du darfst keinen Orgasmus haben, aber ich kann so viele Höhepunkte bekommen wie ich will und du wirst sie mir besorgen!» Das hat ihn noch geiler gemacht. Nach dieser Session fand ich es einfach unglaublich heiss, ihn komplett ohne Orgasmus wieder in seinen Käfig zu sperren. Tja, und das hab ich dann auch gemacht. (lacht) Damit muss er leben!

Das Verzögern eines Orgasmus ist eine gute Möglichkeit ihn viel intensiver werden zu lassen. Alleine ist das etwas schwierig, aber auch du kannst das ausprobieren.

Wie kann ich einen ruinierten Orgasmus erleben?

Ganz grundlegend für jede Form des Orgasmus, sei dies der MEGA-Orgasmus (nach meiner eigenen Erfolgsformel), der ruinierte oder der weibliche Orgasmus, ist das Erkennen des Zeitpunktes wann du kommst. Sicherlich denkst du jetzt, dass du dies längst weißt, aber meiner Erfahrung nach wissen es die Männer nicht und die Frauen erst recht nicht. Ja, ab und zu arbeite ich auch mit Frauen, leider nicht so häufig wie mit Männern. Da geht es manchmal darum, den ersten Orgasmus überhaupt herauszukitzeln. Es ist also sehr wichtig für dich, dass du weisst, wann du kommst.

Vor- und Nachteile des ruinierten Orgasmus:
  • Extreme Luststeigerung
  • Als Herrin spüre ich die Macht, welche ich über dich habe
  • Der Kontrollverlust, hilflos zu sein, nichts mehr entscheiden zu dürfen ist sehr geil
  • Als Strafe gut einsetzbar
  • Ich liebe es den Sklaven dabei leiden zu sehen
  • Feminisierung: sinnvoll um die Gesundheit des Sklaven zu erhalten
  • Es braucht Disziplin von dir
  • Du musst dich intensiv mit dir beschäftigen und auseinandersetzen
  • Du solltest jemanden haben, der dir zeigt, wie’s geht, dir die verschiedenen Griffe und Techniken beibringt. Denn seien wir ehrlich, alleine macht es einfach weniger Spass

Wenn du Lust hast, diese Dinge von mir zu lernen, von einer Expertin für den ruinierten Orgasmus, den Megaorgasmus oder den weiblichen Höhepunkt, bewirb dich auf www.lady-penelope.com

Dominante Grüße,
Lady Penelope

1 Comment

  1. Das ist einmal ein seriös formulierter Artikel zum Thema. Etwas das ich dazu beitragen kann:

    Durch gut austarierte Elektrostimulation der Prostata und des Penis kann (mit der Zeit) der Samenfluss (nicht der Orgasmus) ausgelöst werden. Der Zögling sieht aber spürt kaum das der Samen soeben rausging, ohne zu einem erlösenden Orgasmus zu kommen. Dies passierte bei mir, nachdem ich die Elektrostösse sorgfältig ausprobierte. Dabei ging es mir gar nicht darum dies zu versuchen. Es passierte einfach plötzlich. Das permanente Kribbeln und Jucken löste es einfach aus. Ich war sehr erschrocken und frustriert

Schreib einen Kommentar